3D-Animation

Bei 3D-Animation werden statische Objekte oder Szenen einer 3D-Grafik zu bewegten Bildern. Dies geschieht mit Hilfe der sogenannten Keyframe-Animation. Dazu wird in einer 3D-Animationssoftware wie 3ds Max oder Cinema 4D ein Schlüsselbild (Keyframe) für den Anfangspunkt und den Endpunkt eines Objektes oder eine Szene definiert. Die Zwischenbilder werden in der Zeitachse von der 3D-Animationssoftware errechnet. Der Fachausdruck dafür ist mathematische Interpolation. Jeder Zwischenzustand (z. B. Position, Form, Größe) des Objektes oder der Szene wird von der 3D-Software berechnet. So hüpft z. B. ein Ball aus der Luft auf den Boden und wieder in die Luft.

3D-Animationen werden in allen Bereichen der Medienproduktion wie Film, Fernsehen und Werbung, in der Industrie und für die Architekturvisualisierung eingesetzt.