Grafik - Arbeitsschritte zur Erstellung einer Architekturvisualisierung

Arbeitsschritte zur Erstellung einer Architekturvisualisierung

1. Aufbereitung der Rohdaten

Zu Beginn des Projektes werden die von Ihnen gelieferte technischen Zeichnungen im Umfang reduziert und in ein für uns technisch passendes Datenformat umgewandelt. Wir können so gut wie alle Arten von CAD-Formaten für Ihre Architekturvisualisierung verarbeiten wie beispielsweise DXF, IGES oder IFC.

2. Erstellung 3D-Modell

Auf den gewonnenen, bereinigten Daten konstruieren wir ein digitales 3D-Modell. Falls Sie von Ihrem Architekturprojekt schon eine digitale 3D-Zeichnung haben können wir diese in den meisten Fällen verarbeiten. In dem Fall sparen wir Arbeitszeit und schonen Ihr Budget.

3. Texture Mapping

Beim Texture Mapping werden die Oberflächen des 3D-Modells mit einer zweidimensionalen Fläche (z.B. einer Grafik einer Wand) „überzogen“. Dabei wird die 3D-Grafik der Architekturvisualisierung an sich nicht verändert, sie wird nur detaillierter und realistischer.

4. Kameraposition

In diesem Arbeitsschritt wird der Standpunkt festgehalten, den der Betrachter der Architekturvisualisierung einehmen soll. Auf Wunsch kann die Zeichnung des Gebäudes in reale oder virtuelle Hintergründe integriert werden.

5. Details

In dieser Projektphase wird die am Computer erzeugte Architekturvisualisierung optisch weiter verfeinert. Beispielsweise mit Elementen wie Autos, Möbeln, Bäumen oder Personen.

6. Rendering

Jetzt wird aus der nur als Vorschau existierende Computergrafik ein Bild (z.B. TIFF, PSD) errechnet. Dieser Prozess kann von einigen Stunden bis mehreren Tagen dauern.

7. Retusche

Im letzten Schritt wird das Rendering durch weitere Details und Effekte (Sonnenstrahlen, Farbkorrektur, Kontraste, Farbfilter) verfeinert um ein stimmungsvolles und hochwertiges Endergebnis zu haben. Überzeugen Sie sich hier von unseren fotorealistischen Renderings.