Grafik - Wie entsteht eine 3D-Visualisierung?

Wie entsteht eine 3D-Visualisierung?

Entstehung einer 3D-Visualisierung – Diese 8 Punkte sind wichtig

01 High-End-Computer bilden die Basis für die Erstellung einer 3D-Visualisierung

Um eine fotorealistische 3D-Visualisierung zu erstellen, ist ein Hochleistungsrechner und professionelle 3D-Software notwendig. Für besonders komplexe 3D-Visualisierungen werden mehrere Computer gekoppelt um mehr Leistung für die Erstellung und die Berechnung der 3D-Visualisierung zu haben. Für die Erstellung einer 3D-Visualisierung kommen Computer von Apple oder Windows-Rechner zum Einsatz.

02 Performante 3D-Software ist das Werkzeug des 3D-Designers

Im Bereich 3D-Visualisierung hat sich eine Handvoll professionelle 3D-Software durchgesetzt. Ein bekanntes Programm ist 3ds Max, ein anderes Maya. Beide Programme sind vom Hersteller Autodesk. Eine andere etablierte Software ist Cinema 4D der des Anbieters Maxon. Mittlerweile weit verbreitet im semi-professionellen Bereich ist die Open-Source-Software Blender. Anbieter dieser kostenlosen Software ist die Blender Foundation.

03 Der 3D-Designer interagiert mit Human-Interface der 3D-Software

Die Erstellung einer 3D-Visualisierung kann sehr kleinteilig und sehr komplex sein. Der 3D-Designer modelliert mithilfe der 3D-Software digitale Daten. Aufgrund der Komplexität der Daten arbeitet der Designer nicht mit Einsen und Nullen. Eine Benutzeroberfläche (Interface) visualisiert dem Designer alle Möglichkeiten der Bearbeitung. Am Interface schiebt der Designer dann Regler, dreht Knöpfe oder änder sonstige Parameter. Das Interface übersetzt die Befehle in Einsen und Nullen.

04 CAD-Daten bilden oft die Basis der Visualisierung

3D-Objekte wie beispielsweise ein Auto können von Grund auf frei modelliert werden. Dazu genügt ein Foto. CAD-Daten vereinfachen und beschleunigen den Prozess enorm. CAD-Zeichnungen (Computer Aided Drawing) werden in der Entwicklung eines Produktes erstellt. Diese Daten sind sehr umfangreich. Zu Beginn der Erstellung einer 3D-Visualisierung werden die CAD-Daten im Umfang reduziert bis ein Drahtgittermodell übrig ist. Dieses wird dann mit Texturen (Oberflächeneigenschaften) versehen, beleuchtet (Lightning) und schattiert (Shading).

05 Plugins für besondere Zwecke

Kleine, optional wählbare Zusatzprogramme (Plugins) in der 3D-Software bereichern die Möglichkeiten der Gestaltung. So können schneebedeckte Wiesen, lodernde Kaminfeuer oder wasserspeiende Brunnen erschaffen werden.

06 Finale Berechnung der 3D-Visualisierung mit Renderern

Rendering bedeutet, von einer Vorschauversion eines 3D-Modells innerhalb der 3D-Software ein Bild zu berechnen, das z.B. für den Druck verwendet werden kann. Renderer übernehmen diese Aufgabe. 3D-Software hat normalerweise einen Renderer integriert der aber für die Berechnung schlichter 3D-Grafiken ausgelegt ist. Potente Renderer wie Corona oder VRay laufen stabiler und erledigen die Berechnung in kürzerer Zeit.

07 Visuelle Verfeinerung mit Bildbearbeitungs-Software

Nach dem Rendering werden die 3D-Visualisierungen optisch oft verfeinert. Warme Sonnenstrahlen, ein imposantes Gebirgsmassiv im Hintergrund oder Personen, Tiere oder Autos machen die 3D-Grafik lebendiger. Das führende Bildbearbeitungsprogramm ist Photoshop des Softwareherstellers Adobe.

08 Fertig ist die fotorealistische Visualisierung

Nach etlichen Stunden harter Arbeit ist die finale 3D-Visualisierung fertig! Stolz präsentiert der 3D-Designer den hochmodernen Bürokomplex, den beinndruckenden Messestand oder die neuen stylishen Kopfhörer.

Fragen? Gerne beraten wir Sie

Sie haben detaillierte Fragen zur Entstehung einer 3D-Visualisierung oder konkrete Projektanfragen? Dann kontaktieren Sie einen Berater per Telefon oder Kontaktformular. Vielen Dank.